Personality

Mit Leib und Seele Metallerin (manche nennen mich Freak oder Nerd) und ebenso leidenschaftliche Drummerin, irgend etwas zwischen Atheistin und Satanistin, interessiert an Philosophie, Geschichte und Literatur und knapp 38 Jahre alt. Das müsste an persönlichen Angaben reichen, oder?

Nein? Na gut, erwischt… Mit diesem bisschen an Informationen dürfte eine eigene Unterseite namens „Personality“ auch ziemlich unlogisch und sogar überflüssig sein. Also, auf ein Neues (und nein, ich werde hier bestimmt nicht jedes Lebensereignis anführen)…

Wie gesagt bin ich knapp 38 Jahre alt (Jahrgang 1979), komme ursprünglich aus Fulda in Hessen und bin kürzlich nach Bayern in den Chiemgau gezogen. Beruflich habe ich mich vom soliden Handwerk in Richtung IT entwickelt: So habe ich viele Jahre in der Spieleentwicklung gearbeitet, ein Theologiestudium absolviert und studiere im Moment Wirtschaftsinformatik und Psychologie (beides im Hauptfach). Und da der Mensch von geistiger Beschäftigung alleine nicht leben kann, bin ich nebenher für linke Verlage publizistisch tätig.

Meine komplette Freizeit geht allerdings nicht gerade für das Studium drauf (es ist halt auch von Vorteil, ein eidetisches Gedächtnis zu haben), sondern ausschließlich für die Passion meines Lebens: den METAL!!! Egal, ob es darum geht, selbst Musik zu machen (in Bands bisher nur aushilfsweise, das wird sich bis Ende des Jahres jetzt ändern) oder Musik zu hören. Dabei verwende ich auch relativ viel Zeit darauf, neue Bands zu entdecken, die es sich zu supporten lohnt oder bei denen man wenigstens denkt: Nicht schlecht, gefällt mir, das könnte was werden… Für diejenigen von euch, die dieser Faszination für „unsere“ Musik folgen können, muss ich das wohl nicht weiter ausführen, denke ich. Und alle anderen werden dies eh nicht verstehen. Meine beste Freundin meinte erst neulich wieder zu mir: „Ich finde deine Passion für diese Musik ja echt super, weil du da richtig drin aufgehst; aber verstehen kann ich das trotzdem nicht so richtig.“ Na gut, sie ist ein Goth, von daher… 😉

Aber Spaß beiseite: Es gibt natürlich in vielen Musikrichtungen Fans und Musiker, die ganz für ihren jeweiligen Stil oder die Szene an sich leben und dies auch ausleben. Dass das im „normalen“ Berufsalltag durchaus schwierig sein kann, weiß ich aus eigener Erfahrung ja selbst. Von daher mache ich niemandem einen Vorwurf, wenn er oder sie sich dazu ein wenig anpassen muss. Womit ich mit „anpassen“ auch eher meine, dass man seinen Stil zwar nicht komplett ändert, aber auf die doch zuweilen sehr derbe „Szeneuniform“ verzichtet. Ich bin auch nicht mit dem „Fuck me Jesus“-Shirt von Marduk auf der Theologischen Fakultät aufgeschlagen, obwohl ja alle wussten, dass ich eine extreme Religionskritikerin bin (um nur mal ein Beispiel zu nennen)…

An dieser Stelle wäre es jetzt zwar angebracht, Lieblingsbands und alles mögliche an Infos zu Hobbies und dergleichen zu nennen. Forget it… Denn zum einen würde das zu sehr ausufern, zum anderen würde ich damit ja bereits geplante Themen für diesen Blog vorwegnehmen. Sobald die jeweiligen Beiträge online stehen, wird auch dieser Bereich hier  nach und nach angepasst. Und das wird vermutlich recht schnell gehen, so wie ich mich kenne; dafür liebe ich das Schreiben einfach zu sehr…

I AM BLACK SALVATION – HAIL DARKNESS!!!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Metalgirl from heart to soul (some call me a freak or a nerd) and a passionate drummer, too. Something between atheist and satanist, interested in philosophy, history and literature and nearly 38 years old. These informations have to fit your interest, do they?

No? Okay, you got me… With this little piece of information a complete site called „Personality“ have to be very unlogical or unnecessary. So, here we go again (and no, I won’t give you a detailed curriculum vitae with all those litte nasty things in it for your pleasure)…

As I said I’m nearly 38 years old (born in 1979), my birthtown was Fulda (Hesse; Germany) and I recently moved to the Chiemgau in Bavaria. My career began in the solide trade-business and became over the years a more technical approach into the IT-business: So I have worked for several years in the game development. Although I’d made a study in theology and now I’m in study for business information technology and for psychology. For as a woman (and a man, too) not only can live through mind-work, I earn some money for writing articels and reviews in left-sided publications.

But my whole free time isn’t reserved for my studies (it is a big advantage to have an eidetic brain), because I spend this time for the true passion of my life: METAL!!! Either if I made music on my own (in bands only on a temporary basis yet; this will change throughout this year) or listening to music. Hereby I spend much of that time in discovering new bands, which are worth to be supported or just to think about: very well, I like that, it could be a great band someday… For those of you who understand this fascination for „our“ music, I haven’t much more to explain. The others won’t understand that for the rest of their lives. My best friend said to me some days ago: „I really like your passion for that music, because everyone can see that you totally comes off of yourself; but I don’t understand that as well.“ Okay, she’s a gothic girl, if you know what I mean… 😉

To speak the truth: There are fans and musicians in more genres but Metal, who lives completely for their current style and comes off themselves as well as I do. This can be difficult in your „normal“ job; I know about that, so there will never be a reproach to any of those people from myself, who have to adapt their style for their jobs. In this context „to adapt“ means, that you don’t change your style in whole, but to go without the occasionally rough „scene-uniform“. For example, as I studied theology I don’t wear the „Fuck me Jesus“-shirt from Marduk as well, but anyone knew about my extreme critics about religions…

Now there is the right time to tell you something about my favourite bands and stuff like that, some people might think. Forget it… Because there are too much things to say and we all have only a short time to read articles like that. On the other side, if I told you these things by now, I have to write about posts, which are planned for the near future. But I promise, that this „Personality“-section will be redefined little by little, if those articles go online. And you don’t have to wait too long for that, as writing is a really great pleasure for me…

I AM BLACK SALVATION – HAIL DARKNESS!!!

Anregungen? Kritik? Immer her damit...