MURG – Strävan

Zu den wohl eher unbekannten Bands im Black Metal gehören ohne jeden Zweifel die Schweden MURG, obwohl man bereits zwei weit überdurchschnittliche Alben veröffentlicht hat und auch das Gesamtkonzept hinter den Releases richtig spannend ist. Denn wie bei wenigen Bands sonst verkörpert dieses pure Misanthropie in ihrer ursprünglichsten Form. Über…

weiterlesen

HAIMAD – The return

Es ist noch gar nicht so lange her, als ich in einem anderen Review schrieb, dass Melodic Black Metal und Symphonic Black Metal gerade wieder im Kommen sind und dem Black Metal so wieder ein Stück seiner ursprünglichen Unbekümmertheit zurückgegeben wird. Diejenigen, die wie ich Mitte der Neunziger tief in…

weiterlesen

MEPHORASH – Shem Ha Mephorash

Es gibt im Occult Black Metal wenige andere Bands, die sich über die Jahre so stark entwickelt haben, wie die Schweden MEPHORASH. Waren die ersten beiden Alben eher noch so lala, steigerte man sich in der folgenden Zeit relativ stark und veröffentlichte 2015 mit „1557 – Rites of nullification“ ein…

weiterlesen

DIABOLICAL – Eclipse

Mir wird ja öfters vorgeworfen, dass ich mich nur für „vermeintliche Underground-Bands“ interessiere oder begeistern kann. Das ist natürlich Unfug, denn wenn man ein Magazin wie Black Salvation komplett alleine betreibt, dann muss man irgendwo Abstriche machen. Und ich gebe nun mal lieber den kleinen, unbekannten Bands Platz, um deren…

weiterlesen

FLYKT – Charnel heart

Wenn es etwas an diesem „Job“ gibt, den ich hier mit Black Salvation ausübe, das ich wirklich liebe, dann ist das nicht immer nur die Vorfreude auf neue Alben schon mehr oder minder bekannter Bands, sondern vor allem auch, dass quasi wöchentlich Material von bis dato unbekannten Bands auf meinem…

weiterlesen

ULTRA SILVAM – The spearwound salvation

Das wirklich spannende am heutigen Black Metal ist – meiner bescheidenen Meinung nach -, dass es durch die sowohl genre- als auch länderübergreifende weltweite Szene gar nicht immer so einfach ist, den Herkunftsort einer Band zu bestimmen. Selbst, wenn man in 80 Prozent der Fälle richtig liegen sollte, sind davon…

weiterlesen

NASHEIM – Jord och aska

Manchmal müssen es einfach ruhigere Töne sein. Wer ebenso wie die Rezensentin das Gefühl hat, dass der übliche Krach, der durch die Boxen dröhnt, doch nicht alles gewesen sein kann, der ist beim zweiten Album des schwedischen Ein-Mann-Projekts NASHEIM genau richtig: „Jord och aska“ ist eine musikalisch sehr aufregende Reise…

weiterlesen

TRESPASSER – Чому не вийшло?

Würde ich meine CD- und Plattensammlung nach Ländern sortieren, dann hätte Schweden neben Norwegen wahrscheinlich den meisten Anteil daran. Die dort ansässigen Bands, die entweder regelmäßig neue hochklassige Alben veröffentlichen oder die komplett neu aus dem Boden schießen und den Alten gehörig Konkurrenz machen, ist wahrlich Legion. Bestes Beispiel dafür…

weiterlesen

MALAKHIM – II

Die schwedischen Black Metaller MALAKHIM gehören im Moment zu den am heißesten gehandelten Bands im Underground. War ihr im Herbst 2017 erschienenes erstes Lebenszeichen „Demo I“ binnen eines Tages ausverkauft, nahmen sich Iron Bonehead Productions der Veröffentlichung desselben als MCD und MLP an. Ein Jahr ist seitdem vergangen und endlich…

weiterlesen

VALKYRJA – Throne ablaze

Fünf Jahre mussten die Fans warten, bis das neue Album der schwedischen Watain-soundalikes VALKYRJA nun endlich Ende November auf die Meute losgelassen wird. „Throne ablaze“ heißt das gute Stück und macht, soviel sei vorab schon gesagt, seinem Titel alle Ehre. Und auch, wenn man meinen sollte, dass das genannte Black…

weiterlesen