NASHEIM – Jord och aska

Manchmal müssen es einfach ruhigere Töne sein. Wer ebenso wie die Rezensentin das Gefühl hat, dass der übliche Krach, der durch die Boxen dröhnt, doch nicht alles gewesen sein kann, der ist beim zweiten Album des schwedischen Ein-Mann-Projekts NASHEIM genau richtig: „Jord och aska“ ist eine musikalisch sehr aufregende Reise…

weiterlesen

TRESPASSER – Чому не вийшло?

Würde ich meine CD- und Plattensammlung nach Ländern sortieren, dann hätte Schweden neben Norwegen wahrscheinlich den meisten Anteil daran. Die dort ansässigen Bands, die entweder regelmäßig neue hochklassige Alben veröffentlichen oder die komplett neu aus dem Boden schießen und den Alten gehörig Konkurrenz machen, ist wahrlich Legion. Bestes Beispiel dafür…

weiterlesen

MALAKHIM – II

Die schwedischen Black Metaller MALAKHIM gehören im Moment zu den am heißesten gehandelten Bands im Underground. War ihr im Herbst 2017 erschienenes erstes Lebenszeichen „Demo I“ binnen eines Tages ausverkauft, nahmen sich Iron Bonehead Productions der Veröffentlichung desselben als MCD und MLP an. Ein Jahr ist seitdem vergangen und endlich…

weiterlesen

VALKYRJA – Throne ablaze

Fünf Jahre mussten die Fans warten, bis das neue Album der schwedischen Watain-soundalikes VALKYRJA nun endlich Ende November auf die Meute losgelassen wird. „Throne ablaze“ heißt das gute Stück und macht, soviel sei vorab schon gesagt, seinem Titel alle Ehre. Und auch, wenn man meinen sollte, dass das genannte Black…

weiterlesen

BEASTIALITY – Worshippers of unearthly perversions

Schweden war schon immer ein Land, dass vor musikalischem Potential nur so strotzte: Jedes Jahr schießen unzählige neue Bands aus dem Boden aus allen nur denkbaren Stilrichtungen. Und ob es sich dabei nun um Black, Death oder Trash handelt oder klassischer Heavy Metal bedient wird, ist dabei auch relativ egal….

weiterlesen

WATAIN – Trident wolf eclipse

Disclaimer: Wer von Anfang an auf Black Salvation dabei ist, weiß, dass WATAIN die Band ist, die mir musikalisch und emotional am nächsten steht und dass ich dieses Review daher nur bedingt objektiv gestalten kann, was ich in der Vergangenheit zumindest versucht habe. Ich werde das Folgende daher einfach aus…

weiterlesen

MALAKHIM – Demo I

Als ich mit Black Salvation angefangen habe, schrieb ich in einem der ersten Reviews, dass es höchstens einmal im Jahr vorkommt, dass dich ein Release so derbe überrollt und einfach nur fassungslos vor der Anlage sitzen lässt. Haben dies vor ziemlich genau einem Jahr STYGIAN TEMPLE mit „In the sign…

weiterlesen

ENSNARED – Dysangelium

Es ist seltsam: Fällt der Begriff ‚Death Metal‘, dürften die meisten wohl als erstes an Länder wie Schweden, die USA oder Finnland denken. Eventuell noch Deutschland, Polen und Südamerika. Die Chancen stehen mehr als gut, dass man beim Erraten des Herkunftlandes der jeweiligen Band ins Schwarze trifft. So auch bei…

weiterlesen