CALYX – Vientos arcaicos

Schon seit geraumer Zeit geistert wieder einmal ein neuer alter Begriff durch die Szene: Medieval Black Metal. Musik also, die in iher Intonation, ihren Riffs und ihrer generellen Atmosphäre die Erinnerung an alte, längst vergangene Zeiten beschwören will. Alte Desaster fallen einem da ein, oder alte Satyricon – gerade die…

weiterlesen

TOTENGOTT – The abyss

Wenn es eine Band gibt, die dem Terminus „Celtic-Frost-Worshipping“ bis ins kleinste Detail gerecht wird, dann sind das ohne den Hauch eines Zweifels die Spanier TOTENGOTT, die vor zwei Jahren mit ihrem Debüt „Doppelgänger“ für ziemlich viele hochgezogene Augenbrauen gesorgt haben. Was 2014 mit dem „Lucifuge Rofocale“-Demo nur als Tribut…

weiterlesen

DEATHWOMB – Moonless night sacraments

Richtig guten, primitiven Black Metal mit Anleihen zum Proto-Black Metal spielen die Spanier DEATHWOMB, die in einigen Wochen ihr Debüt „Moonless night sacraments“ veröffentlichen werden. Spannend an dem Album ist vor allem, dass man trotz der primitiven Marschrichtung weder Bestial Black Metal noch Raw Black Metal spielt, sondern weit in…

weiterlesen

ONIROPHAGUS – Endarkenment (Illumination through putrefaction)

Mit gutem Death / Doom ist das so eine Sache: Entweder ist es einfach nur extrem langsam gespielter und downgetunter Death Metal oder aber die Elemente aus beiden Stilrichtungen sind so verkopft ineinander verwoben, dass man überhaupt keinen Zugang zur Musik findet. Wie es richtig geht, haben Bands wie My…

weiterlesen

MARTHYRIUM – Beyond the thresholds

2017 neigt sich unaufhaltbar dem Ende zu, weswegen ich die kommenden Tage dazu nutzen möchte, hier noch einige Alben vorzustellen, die ich aus den bekannten Gründen (gesundheitlich und zeitlich) schlichtweg nicht reviewen konnte. Bei einigen dieser Alben tut es mir nun beim Schreiben der dazugehörigen Reviews im Nachhinein richtig weh,…

weiterlesen