EREBOS – A flame that pierces with a deadly cold

Atmospheric Black Metal-Bands eilt ja gerne mal der Ruf voraus, jedes Jahr ein Album herausbringen zu müssen. Die Polen EREBOS gehen da sogar noch einen Schritt weiter und veröffentlichen in wenigen Wochen ihr mittlerweile fünftes Album seit 2017. Der große Vorteil bei diesem Tempo war sicherlich, dass man bisher rein…

weiterlesen

HAIMAD – The return

Es ist noch gar nicht so lange her, als ich in einem anderen Review schrieb, dass Melodic Black Metal und Symphonic Black Metal gerade wieder im Kommen sind und dem Black Metal so wieder ein Stück seiner ursprünglichen Unbekümmertheit zurückgegeben wird. Diejenigen, die wie ich Mitte der Neunziger tief in…

weiterlesen

NASHEIM – Jord och aska

Manchmal müssen es einfach ruhigere Töne sein. Wer ebenso wie die Rezensentin das Gefühl hat, dass der übliche Krach, der durch die Boxen dröhnt, doch nicht alles gewesen sein kann, der ist beim zweiten Album des schwedischen Ein-Mann-Projekts NASHEIM genau richtig: „Jord och aska“ ist eine musikalisch sehr aufregende Reise…

weiterlesen

CÂN BARDD – The last rain

Für eines bin ich ja bekannt: Sobald man mir Schlagwörter wie „atmospheric“ und/oder „epic“ in Verbindung mit Black Metal präsentiert, bin ich meistens ganz schnell außer Hörweite. Erfahrungsbedingt, da mir 95 Prozent der Bands einfach zu weichgespült klingen und auch die gerne verwendeten Reverenzen zu einer bekannten österreichischen Band meistens…

weiterlesen

NORNÍR – Verdandi

Was haben wir auf dieses Album gewartet! Als vor zwei Jahren die EP „Urd“ der sächsischen Newcomer NORNÍR erschien, war von Anfang an klar, dass hier die nächste große Hoffnung der heimischen Black Metal-Szene aufgeschlagen ist (2015 erschien bereits ein Demo, das jedoch noch wenig Aufmerksamkeit bekam). Der durchaus nordische…

weiterlesen

MALIST – In the catacombs of time

Zu den beliebtesten Spielarten im Black Metal gehört definitiv die melodische Variante, die vor allem Bands aus Schweden und Finnland bis zur Perfektion brachten und die bis heute – seien diese Bands noch aktiv oder nicht – einen großen Einfluss auf die Szene ausüben. Davon zeugt auch der Erstling des…

weiterlesen