ISGALDER – The red wanderer

Vor gut einem Jahr erschienen die Thüringer ISGALDER auf der Bildfläche und legten mit ihrer Debüt-EP „To the hall of the stars“ eine ziemlich beeindruckende Veröffentlichung vor. Was natürlich auch kein Wunder war – schließlich sind die Mitglieder keine Unbekannten mehr und haben mit Grimwald von Dauþuz auch ein recht…

weiterlesen

RAPTVURE – Feast upon their flesh

Wer – wie ich – viel Wert darauf legt, außergewöhnliche Bands von Beginn an zu verfolgen, der kommt um RAPTVRE derzeit wohl kaum herum. Bereits im Januar veröffentlichte man das Demo „Feast upon their flesh“, dass ich zeitbedingt damals noch nicht vorstellen konnte. Der gerade frisch erfolgte CD-Release über The…

weiterlesen

BLYH – Awake to emptiness

Zu den interessantesten und auch intensivsten Black Metal-Releases der letzten beiden Jahre gehörte 2017 mit ziemlicher Sicherheit „Transparent to the world“ von BLYH, die neben weiteren aufstrebenden Acts wie Beltez, Ius Talionis, Magoth oder Nornir von Null auf Hundert durchstarten konnten. Das zunächst nur digital sowie auf Tape veröffentlichte Album…

weiterlesen

VITRIOL – Chrysalis

Eine beeindruckende Symbiose aus Black und Death Metal bieten die aus Nürnberg stammenden VITRIOL, die 2016 eine bereits sehr gut aufgenommene Demo veröffentlichten und nun im kommenden April die erste EP nachschieben. Nach wie vor lässt man sich nicht eindeutig in irgendeine Schublade pressen, so dass die beiden Tracks auf…

weiterlesen

YSBRYD – Kraft

Was ist eigentlich typisch „deutscher“ Black Metal? Klammert man einmal die ganze NSBM-Scheiße aus, ist die Antwort gar nicht mal so einfach, da man hierzulande im Grunde entweder stilübergreifend arbeitet oder sich auf eine bestimmte Richtung festlegt, die oftmals frappierend an das jeweilige stilistische Ursprungsland erinnert. Das kann schon mal…

weiterlesen