ALTAR OF OBLIVION – The seven spirits

Alter Schwede – da hätte ich doch eines der besten Alben in diesem Jahr beinahe ignoriert: Als vor einigen Monaten „The seven spirits“ in meiner Promo-Inbox aufschlug, konnte ich so gar nichts mit dem Epic Doom anfangen. Und das kann ich mir bis heute nicht erklären, denn mittlerweile hat sich…

weiterlesen

TOTENGOTT – The abyss

Wenn es eine Band gibt, die dem Terminus „Celtic-Frost-Worshipping“ bis ins kleinste Detail gerecht wird, dann sind das ohne den Hauch eines Zweifels die Spanier TOTENGOTT, die vor zwei Jahren mit ihrem Debüt „Doppelgänger“ für ziemlich viele hochgezogene Augenbrauen gesorgt haben. Was 2014 mit dem „Lucifuge Rofocale“-Demo nur als Tribut…

weiterlesen

ONIROPHAGUS – Endarkenment (Illumination through putrefaction)

Mit gutem Death / Doom ist das so eine Sache: Entweder ist es einfach nur extrem langsam gespielter und downgetunter Death Metal oder aber die Elemente aus beiden Stilrichtungen sind so verkopft ineinander verwoben, dass man überhaupt keinen Zugang zur Musik findet. Wie es richtig geht, haben Bands wie My…

weiterlesen

THE OSSUARY – Southern funeral

Nachdem das Jahr 2018 einen so großartigen Ausklang mit dem Debüt von OMNIPOTENCE hatte, steigen wir nun hoffentlich genauso großartig in das neue Jahr 2019 ein: Nämlich mit dem zweiten Album der italienischen Doom Metaller THE OSSUARY. Deren Debüt, „Post Mortem Blues“, wurde im Februar 2017 schon mit 9 Punkten…

weiterlesen