Review: FIRMAMENT – Firmament

Aus der Kategorie „Alben, die man bereits im vergangenen Jahr empfohlen bekommen hat, aber im falschen Ordner abspeichert und nur durch Zufall wieder entdeckt“ kommt auch dieses kleine Review einer doch ziemlich bemerkenswerten Truppe aus Hamburg. FIRMAMENT nennt sich diese und veröffentlichte vor ziemlich genau einem Jahr ihr selbstbetiteltes Debüt….

Weiterlesen

THE COMMITTEE – Utopian deception

Es gibt Black-Metal-Bands, auf deren Alben-Qualität man einfach bauen kann. Die international besetzten THE COMMITTEE haben mit ihren ersten beiden Full-length-Veröffentlichungen verdammt solide Kost abgeliefert, die zwar nicht den Underground bedient, sondern eher die breitere Hörerschaft; aber das tun Bands wie Watain oder Mgła ja auch, woraus ihnen schließlich keiner…

Weiterlesen

EREBOS – A flame that pierces with a deadly cold

Atmospheric Black Metal-Bands eilt ja gerne mal der Ruf voraus, jedes Jahr ein Album herausbringen zu müssen. Die Polen EREBOS gehen da sogar noch einen Schritt weiter und veröffentlichen in wenigen Wochen ihr mittlerweile fünftes Album seit 2017. Der große Vorteil bei diesem Tempo war sicherlich, dass man bisher rein…

Weiterlesen

ELLENDE – Lebensnehmer

Atmospheric Black Metal und Post-Black Metal sind ja nicht gerade meine besten Freunde. Sicher, unter den richtigen Voraussetzungen mag ich die eine oder andere Band (die schließlich auch schon hier auf Black Salvation gefeatured wurden). Aber in beiden Genres fehlt mir die meiste Zeit über eine gewisse Energie oder Atmosphäre….

Weiterlesen

TRISTE TERRE – Grand oeuvre

Wenn ich eines wirklich liebe, dann ist es das Wühlen in einer so großen und aktiven Underground-Szene wie der französischen. Kein anderes Land hat im Moment ein so vitales Selbstbewusstsein – und egal, ob man absolut rohen Black Metal sucht oder avantgardistisch angehauchten, man wird definitiv fündig. So ist es…

Weiterlesen

CÂN BARDD – The last rain

Für eines bin ich ja bekannt: Sobald man mir Schlagwörter wie „atmospheric“ und/oder „epic“ in Verbindung mit Black Metal präsentiert, bin ich meistens ganz schnell außer Hörweite. Erfahrungsbedingt, da mir 95 Prozent der Bands einfach zu weichgespült klingen und auch die gerne verwendeten Reverenzen zu einer bekannten österreichischen Band meistens…

Weiterlesen