Review: GRABUNHOLD – Heldentod

Es sind wahrlich seltsame Zeiten: Eine Pandemie zwingt die Menschen dazu, ihre sozialen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken, was die Differenzen und Spannungen zwischen uns Menschen selbst im Bekanntenkreis wachsen lässt, da macht sich eine Black Metal-Band mit ihrem Debüt auf, die Herzen der Fans im Sturm zu erobern…

Weiterlesen

Review: SARGERAS – Return of the dancing whores

Ich sehe sie förmlich vor mir, die hämischen Gesichter derjenigen Raw Black Metal-Hörer, die mich alleine anhand der zahlreichen Epic Metal-Postings auf Facebook beurteilen. „Und ausgerechnet DU schreibst ein Review zum SARGERAS-Debüt?“ Ja genau, ICH! Wir wollen nämlich nicht vergessen, dass ich mein Maul nur aufreiße, wenn ich auch Ahnung…

Weiterlesen

Review: HEXER – Realm of the feathered serpent

Jeder regelmäße Leser hier auf Black Salvation wird wissen, dass ich drei große musikalische Vorlieben habe: Den epischen Metal in all seinen Schattierungen als das Herz des Genres; Black Metal, gerade in der okkulteren Ausformung, als das garstige, finstere Gegenstück und den Doom als die Seele des Heavy Metal. Egal,…

Weiterlesen

Review: MALAKHIM – Theion

Wenn es hochkommt, sind es vielleicht eine Handvoll Debüts, auf die ich in den letzten Jahren so sehnsüchtig gewartet habe, dass die Ungeduld auf das Erscheinen nach Bekanntgabe des jeweiligen Releasedatums von Woche zu Woche immer mehr wuchs. Auf kein anderes Debüt war ich jedoch so sehr gespannt wie auf…

Weiterlesen

Review: SVARTA – Befreiung

Es gibt Bands, die seit Jahren im Underground tätig sind und die man als fleißiger Szenegänger und -kenner eigentlich kennen sollte. Leider kommt es dennoch immer wieder mal vor, dass man erst mit einem späteren Album auf eine solche Truppe aufmerksam wird und sich dann – mal mehr, mal weniger…

Weiterlesen

BELTEZ – A grey chill and a whisper

Würde man mich ganz spontan fragen, welche heimischen Black-Metal-Bands mich in den letzten Jahren extremst begeistern konnten (und nach wie vor können), dann würde ich wahrscheinlich ebenso spontan antworten: Blyh, Dauthuz, Isgalder, Tongue, Stygian Temple und Kopf an Kopf mit letzteren: BELTEZ. War man auf den ersten beiden Releases vielleicht…

Weiterlesen

CULTUS PROFANO – Accursed possession

Review of CULTUS PROFANO's "Accursed possession" - Out August 28th, 2020 via Debemur Morti Productions on CD, LP and digital.

Grundsätzlich würde ich mich ja zu der Sorte Mensch zählen, die musikalischen Anspruch stets höher einordnen, als irgendwelche damit verbundenen Ideologien. Wie ich allerdings schon an anderer Stelle erwähnte, funktioniert das im Black Metal jedoch nur, solange man sich an der blankpolierten Oberfläche der vielen Mainstream-Bands abarbeitet. Um wirklich in…

Weiterlesen

OFERMOD – Pentagrammaton

Ohne das Aufschlagen der ersten OFERMOD-EP anno 1998 wäre die Black-Metal-Welt heute womöglich eine andere. Mit wahrlich okkulter und satanischer Boshaftigkeit setzte man ein unüberhörbares Statement gegen die ganzen Trendreiter, die in den vorangegangenen drei Jahren den Stil mehr und mehr verwässerten, ins Lächerliche zogen oder ihn sogar für die…

Weiterlesen