SACRIFICIO – Sacrificio

Copyright: Iron Bonehead Productions / Sacrificio; Cover LP-Release
Copyright: Iron Bonehead Productions / Sacrificio; Cover LP-Release

Im Zuge des aktuellen LP-Releases zum Debüt „Guerra eterna“ der Spanier von SACRIFICIO blicken wir ebenfalls noch kurz auf das Demo „Sacrificio“ von 2014 zurück (das Review zum Album gibt es hier). Vom heutigen Sound ist man noch ein ganzes Stück entfernt und bewegt sich im Großen und Ganzen noch auf sehr gewöhnlichem War Black Metal-Niveau. Die Songs wirken leicht chaotisch und instrumentell ist man im oberen Durchschnitt anzusiedeln. Die Produktion ist eher dumpf, auf den Vocals liegt recht viel Hall und insbesondere die Becken sind ziemlich weit in den Vordergrund gemischt, was das übrige Schlagzeug noch dumpfer klingen lässt als eh schon. Gut, es ist eine Demo; aber auch da gibt es bereits seit langem deutlich bessere Qualität zu hören.

Nach einem kurzen Intro („Ritos funerarios“) startet man mit „Vástagos de la abominación“ ganz passabel in die nächsten 20 Minuten, die immerhin schon die späteren Tempiwechsel recht gut einbauen. Der Titeltrack „Sacrificio“ ist dagegen ein typisches Midtempo-Stück, während „Ungido en sangre“ durch den extrem schleppenden Mittelteil deutlich zur Abwechslung beiträgt, bevor es das Tempo wieder richtig anzieht. Die beiden restlichen Tracks „Esclavos de la cruz“ und „Centinela de los túmulos“ liegen in etwa auf dem gleichen Niveau, was Geschwindigkeit und Songstrukturen angeht. Das ist alles zwar ordentlich gemacht und lässt auf Großes hoffen; jedoch wäre alleine von der Produktion her deutlich mehr drin gewesen. Und auch ein halbes Jahr länger zum Songwriting hätte nicht geschadet, wie man den ersten beiden sowie dem letzten Track anmerkt, die für „Guerra eterna“ neu aufgenommen wurden.

Man merkt den Spaniern jedoch an jeder Note an, dass sie durchaus Ambitionen verfolgen und ihren Weg wohl noch nicht ganz gefunden haben. Wem stumpfsinniges Geprügel daher zu langweilig ist und dennoch auf den alten 80er-Jahre Black Metal-Sound steht, der sollte sich diese Demo unbedingt anschauen. +++ 6,5 / 10 Punkten

„Sacrificio“ erhaltet ihr ausschließlich als LP; am bequemsten geht das über den Shop von Iron Bonehead Productions, wo ihr die LP entweder im ’normalen‘ Format ordert oder als ‚Die Hard‘-Edition, die im schwarzen Kunstlederbeutel kommt. Beide Formate gibt es in schwarzem Vinyl. Das Tape dürfte restlos ausverkauft sein, eine Anfrage per Mail beim Label „Down with the most high“ dürfte da vielleicht Aufklärung bringen.

Copyright: Down with the most high / Sacrificio; Cover Tape
Copyright: Down with the most high / Sacrificio; Cover Tape

SACRIFICIO – Sacrificio
Black Metal from Spain
Label / Vertrieb: Down with the most hight (Tape) / Iron Bonehead Productions (LP)
Running time: 22:27 minutes
Release date: 29.04.2014 (Tape) / 30.06.2014 (LP)

www.shop.ironbonehead.de
downwiththemosthigh@yahoo.es

Ein Gedanke zu „SACRIFICIO – Sacrificio“

Anregungen? Kritik? Immer her damit...