THROANE – Derrière-nous, la lumière

Copyright: Throane
Copyright: Throane

Seit einiger Zeit kursiert im Black Metal-Underground der noch relativ neue Begriff „New Wave of French Black Metal“. Das zeugt zum einen von einem gewaltigen Selbstbewusstsein innerhalb der Szene (als auch der partizipierenden Labels) und soll andererseits als neues Qualitätsmerkmal dieser im Moment extrem starken Bands dienen. Und so ganz abwegig ist das auch nicht, führt man sich nur mal das Debüt-Album des Ein-Mann-Projektes THOARNE zu Gemüte. Und was für ein Album da vorliegt! Glaubt man im Opener „Sortez vos lames, que nous perdions nos poings“ noch, es mit Depressive Black Metal, vermischt mit düsteren Ambient-Klängen zu tun zu haben, relativiert sich dieser Eindruck beim folgenden „Aussi féroces que nous repentons“. Denn hier wird abgrundtiefer Black Metal dargeboten, bar jeder Hoffnung.Fast könnte man es als Mischung aus schwärzestem Doom und Black Metal bezeichnen. Doch dafür ist das Riffing zu sehr im Black Metal verhaftet. Und um auch hier wieder gleich einen Gegenpunkt zu setzen: Für den gemeinen Schwarzmetaller ist dieses Album eher nichts. Die Songs wirken recht unstrukturiert denn auf übliche Schemata aufgebaut, was es natürlich wieder sehr schwierig macht, es potentiellen Hörern nahe zu bringen. Am ehesten würde ich als Anspieltipps noch den Titeltrack oder „Un instant dans une torche“ empfehlen, da man hier sowohl die ganze Bandbreite des Albums erkennt, als auch den leichtesten Zugang findet, sofern man überhaupt davon sprechen kann. Definitiv Musik für Spezialisten bzw. solche Hörer, die in ihrer Musik eine gewisse Abstraktheit wünschen. Die Produktion ist extrem düster geraten und wird der Atmosphäre des Albums zu jeder Zeit gerecht. Man hört jedes Instrument zu jeder Zeit gut heraus, obwohl der Gitarrensound leicht verwaschen klingt. Aber das ist wohl so gewollt, denn auch die Vocals hat man hier relativ in den Hintergrund gerückt, was die durch die Instrumente herausgearbeitete Atmosphäre noch weiter unterstreicht. Abschließend noch eine Anmerkung zum Cover: Auch wenn es anfangs etwas zu plakativ erscheint, da man über solche Bildmotive selbst im Black Metal mittlerweile doch eher selten stolpert, so ist es im Grunde nur die visuelle Unterstreichung des musikalisch dargebotenen Inhalts. Ich bin gespannt, in welche Richtung THROANE sich weiterentwickeln werden. +++ 8 / 10 Punkten

„Derrière-nour, la lumière“ erhaltet ihr entweder im Shop von Debemur Morti Productions als auf 500 Exemplare limitierte Digipack-CD oder über den Bandcamp-Shop des Labels als Download.

Copyright: Debemur Morti Productions / Throane
Copyright: Debemur Morti Productions / Throane

THROANE – Derrière-nous, la lumière
Black Metal from France
Label / Vertrieb: Debemur Morti Productions (CD) & Bandcamp (Download)
Running time: 31:37 minutes

www.debemur-morti.com
www.bandcamp.com

Anregungen? Kritik? Immer her damit...