VERHEERER – Archar

Copyright: Verheerer
Copyright: Verheerer

Es ist wirklich unheimlich, was sich so alles im Underground an qualitativ hochwertigen Bands im Black Metal herumtreibt. Da veröffentlichte bereits 2015 die Flensburger Formation VERHEERER diese EP sowohl digital als auch als CD und so gut wie niemand schien großartig davon Notiz zu nehmen. Vendetta Records sahen das vermutlich genauso und gaben diesem Kleinod die Ehre eines Re-releases.

Ich schreibe „Kleinod“ auch nicht ohne Grund, denn hier offenbart sich ein wahrer Abgrund von Bösartigkeit: rasender Black Metal trifft auf doomige Passagen. Immer wieder nimmt die Band das Tempo heraus, streut Sprachsamples ein (wie im Opener „Niederkunft“) und bildet so einen unheiligen Bastard aus räudigeren Watain und Deathspell Omega. Die Atmosphäre dieser vier Tracks ist im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend. Konsequent wird man nach vorne getrieben. Man steht atemlos nach jedem Track da und wird vom Beginn des folgenden sofort wieder nach vorne gepeitscht. Was auch der absolut druckvollen und standesgemäßen Produktion zu verdanken ist. Ich sage das nicht gerne (aber bleiben wir bei der Wahrheit): „Archar“ ist das, was ich mir von Watain anstelle von deren „The wild hunt“ erhofft hatte (ohne sagen zu wollen, dass dies ein schlechtes Album ist). „Totenkult (Drink bitterness)“ ist Black Metal in seiner reinsten Form: rasendes Tempo wechselt sich mit Midtempi-Passagen ab, das „Solo“ ist pures Chaos und die Vocals versprühen totalen Hass. Wenn schließlich in „Verherrer“ der Bass dermaßen dominant zum Tragen kommt, dass die Boxen schier auseinanderzubrechen drohen, ist eh alles zu spät: Denn entweder liegt man vor dieser EP und VERHEERER auf den Knien oder aber man hat absolut keinen Geschmack. Und obwohl ich es hasse, in einem Review ständig mit anderen Bands um mich zu werfen: Wem Watain schon mit „Sworn to the dark“ zu „kommerziell“ wurden, hat hier seinen perfekten Ersatz gefunden. Aber auch allen anderen sei gesagt: Hört in das Album rein und kauft es euch!!! +++ 8,5 / 10 Punkten

Das „Archar“-Vinyl erhaltet ihr über den Store von Vendetta Records. Schnell sein lohn sich, da es insgesamt nur 300 Exemplare gibt (200 schwarz und 100 in goldenem Vinyl). Dort erhaltet ihr ebenfalls die CD. Diese sowie den Download könnt ihr aber auch über den Bandcamp-Shop von VERHEERER selbst beziehen.

Copyright: Verheerer
Copyright: Verheerer

VERHEERER – Archar
Black Metal from Germany
Label / Vertrieb: Vendetta Records (LP) + Bandcamp (CD + Download)
Running time: 27:28 minutes

vendettarecords.bigcartel.com
www.bandcamp.com

Anregungen? Kritik? Immer her damit...